Legende (Teil 1)

Zum zweiten Teil der Legende …English speakers go here ...

Wenn ihr euch die Karte anseht, werdet ihr bemerken, dass viele Straßen farbig unterlegt sind. Die einzelnen Farben geben an, wie unterhaltsam die jeweilige Straße ist. Ganz allgemein gilt: je mehr Kurven und je besser der Straßenzustand, desto höher der Spaßfaktor.

Kategorie 1

Die blau unterlegten Strecken der Kategorie 1 sind die Top-Strecken mit besonders hohem Unterhaltungswert. Sie stellen die Höhepunkte einer Tour dar. Der Streckenverlauf beinhaltet zahlreiche schöne Kurven und ist idealerweise auch noch abwechslungsreich. Gleichzeitig ist die Fahrbahnqualität gut bis sehr gut und nur in seltenen Ausnahmefällen mittelmäßig.

Kategorie 2

Strecken der Kategorie 2 erreichen zwar nicht mehr die Güte von „1er“-Strecken, machen aber immer noch einen Heidenspaß und stellen das Rückgrat einer jeden gelungenen Motorradtour dar. Der Streckenverlauf entspricht entweder dem einer „1er“-Strecke, während die Fahrbahnqualität nur mittelmäßig ist, oder aber der Streckenverlauf ist etwas weniger interessant, während dafür die Fahrbahnqualität gut bis sehr gut ist.

Kategorie 3

Strecken der Kategorie 3 besitzen nicht ganz den Unterhaltungswert der Kategorien 1 oder 2, andererseits ist deren Streckenführung nicht dröge genug, um sie der Kategorie 4 zuzuordnen. Sie enthalten oft leichte Wechselkurven, die bei flotterer Gangart für Kurzweil sorgen. Einfach ausgedrückt sind es Kategorie-4-Strecken der besseren Art.

Kategorie 4

Die Strecken der Kategorie 4 sind immerhin noch ganz nett. Gut, man sagt zwar, dass „nett“ die kleine Schwester von „Sch…e“ sei, doch das gilt nicht für die von mir so bewerteten Strecken. Der Streckenverlauf ist nicht besonders kurvig, die Fahrbahnqualität reicht von gut oder sehr gut. Manchmal habe ich allerdings auch kurvenreiche Straßen in diese Kategorie gesteckt, einfach, weil einem der schlechte Fahrbahnzustand den Spaß verdirbt.

Kategorie 5

Viele Landstraßen, die meisten Bundesstraßen und alle Autobahnen gehören zur Kategorie 5. Diese äußerst langweiligen Strecken nehmen die meisten Motorradfahrer nur unter die Räder, um schnell von A nach B zu kommen. Der Streckenverlauf beinhaltet keine Höhepunkte und führt mehr oder weniger geradeaus. Die Fahrbahnqualität reicht von mittelmäßig bis sehr gut.

Kategorie 6

Kategorie-6-Straßen sind solche mit schlechter Fahrbahnbeschaffenheit. Die Fahrbahnschäden sind derart störend, dass solche Straßen einfach nur nerven und man sie bei der Planung einer Tour lediglich als Notlösung in Betracht ziehen sollte. Der Streckenverlauf spielt hier bei der Bewertung keine Rolle mehr, und sei er noch so interessant.

Kategorie 7

Strecken der Kategorie 7, befinden sich in einem derart katastrophalen Zustand, dass eine Beschädigung des Motorrades droht oder bei unangemessener Fahrweise sogar Sturzgefahr besteht. Wann immer möglich sollte man eine Ausweichroute wählen. Bei einer derart schlechten Fahrbahnqualität rettet ein interessanter Streckenverlauf auch nichts mehr. (ml)

Zum zweiten Teil der Legende …