Landesfeldweg

Landesstraßen mit dem Look and Feel eines Feldweges? Das alles gibt’s im Pfälzerwald.

Eigentlich bin ich auf der B39 in Richtung Kaiserslautern unterwegs, als ich in Weidental den Wegweiser nach Waldleiningen sehe. Die Strecke kenne ich noch nicht. Ich überlege: hinter Waldleinigen führt die L504 nach Kaiserslautern und das ist eine verdammt schöne Strecke. Zumal es bis nach Waldleinigen nur 20 Kilometer sind. Das hält mein Hintern gerade noch aus – ein fataler Irrtum!

Die Untertreibung des Jahres

Die Untertreibung des Jahres

Doch zunächst biege ich guter Dinge links in die K38 ab, deren Beschreibung ich ein andermal nachliefere. Nur so viel: sie ist zwar recht eng, aber auch schön kurvig und in sehr gutem Zustand. Nach elf Kilometern erreiche ich die Einmündung in die L504. Links geht es ins Elmsteiner Tal, das heute für Motorradfahrer gesperrt ist, rechts geht’s nach Waldleiningen. Also: rechts ab!

Schon auf den ersten hundert Metern merke ich, dass diese Strecke eine schlechte Wahl war. Das Verkehrszeichen „Achtung! Straßenschäden“ am Fahrbahnrand ist, wie ich gleich sehen werde, die Untertreibung des Jahres und die folgenden 8,5 Kilometer nach Waldleinigen werden die längsten meines Lebens werden…

Doch noch bin ich optimistisch. So schlimm wird’s schon nicht werden. Immerhin sieht die Fahrbahndecke gar nicht so übel aus: es gibt kaum Ausbrüche oder Flicken. Aber je weiter ich komme, desto buckeliger wird die Piste. Verformungen und Aufwölbungen so weit das Auge reicht. Nicht nur mein Hintern wird strapaziert, nein, ich mache mir ernsthaft Sorgen um mein Motorrad. Als ich die Hälfte der Strecke hinter mir habe, überlege ich mir, ob ich wenden und zurückfahren soll. Aber dazu ist es jetzt eh zu spät. Ich reduziere meine Geschwindigkeit auf rekordverdächtige 20 bis 30 km/h und hüpfe ganz gotteslästerlich fluchend von einem Buckel zum nächsten. Teile der Strecke fahre ich im Stehen. So zieht sich die Buckelpiste scheinbar endlos dahin und ich bin wirklich erleichtert, als ich endlich Waldleiningen erreiche.

Nein, die Kamera ist nicht kaputt - ich hüpfe nur von Buckel zu Buckel

Nein, die Kamera ist nicht kaputt – ich hüpfe nur von Buckel zu Buckel

Fazit: trotzdem die Fahrbahn oberflächlich gesehen einen ganz passablen Eindruck macht, machen Verformungen das Fahren auf der L504 in diesem Abschnitt zur Qual. In dieser Form habe ich das noch selten gesehen. Das mag mit anderen Motorrädern besser gehen, aber meine FZ8 Fazer jedenfalls war vollkommen überfordert. Ich behaupte mal, dass diese Strecke nichts für Straßenmotorräder ist.

 

Bewertung: 6

Pro:

  • Streckenführung: gut.
  • Verkehrsaufkommen: niedrig.

Kontra:

  • Spaßfaktor: nicht vorhanden.
  • Überholmöglichkeiten: Mangelware wegen schmaler, rumpeliger Straße.
  • Straßenzustand: unter aller Kanone.

 

Streckenverlauf:

  • EinMü K38 in die L504 -> L504 -> Waldleinigen

 

Die Route in Google Maps:

(ml, Stand: August 2014, #1022)