Software wird der Straßenkarte Konkurrenz machen

Ich frage mich schon seit geraumer Zeit, ob die Informationsvermittlung mittels einer Riesengrafik – und nichts anderes ist ja meine Straßenkarte – besonders praktikabel ist.  Eins der Probleme ist die schiere Größe der Grafik. Die Rohdatei, mit der ich arbeite, besitzt eine Auflösung von 20000 x 25124 Pixeln. Das sind mehr als eine halbe Milliarde Pixel! Was sich euch im Endergebnis als einzelne PNG- oder JPG-Datei darstellt, besteht innerhalb meiner Bildbearbeitungssoftware aus Dutzenden von Ebenen und Hunderten von Vektor- und Bitmap-Objekten. Mein nicht eben schwächlicher PC (Core i7, 32 GB RAM) kommt langsam aber sicher an seine Grenzen und jeder Arbeitsschritt dauert mittlerweile zehn Sekunden und länger. Da wird die Aktualisierung der Karte für mich zum nervtötenden Geduldsspiel.

Das zweite Problem ist der mangelnde Platz auf der Karte. Mit jeder Information, mit jedem Symbol, das ich ich in die Karte eintrage, wird diese unübersichtlicher. Eigentlich paradox bei ihrer riesenhaften Größe. Und doch ist es so und das führt unweigerlich dazu, dass man beim Blick auf die Karte den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht.

Ich habe daher Ende letzten Jahres damit begonnen, ein Programm zu schreiben, das die die Karte zusammen mit allen Zusatzinformationen darstellt. Es soll alle Vorteile der Karte bieten und gleichzeitig deren Nachteile vermeiden. Während die alte Karte einfach alle vorhandenen Informationen anzeigt – egal, ob man sie benötigt oder nicht – wird die Software sie nur noch auf Wunsch darstellen. Das geschieht z.B. beim Überfahren bestimmter Symbole mit der Maus. Über eine Filterfunktion werden sich Informationsgruppen aus- und einblenden lassen. Die Karte selbst kann außerdem gezoomt werden.

Für mich selbst wird die Software hauptsächlich den Vorteil haben, dass ich Zusatzinfos zur Karte in Zukunft sehr viel schneller und vor allem nervenschonender eintragen kann.

Screenshot der Software

Informationen werden nur auf Wunsch in Popups eingeblendet

Das Programm ist schon relativ weit gediehen. Auch wenn noch eine Menge Arbeit vor mir liegt, so hoffe ich doch, euch zu Beginn der kommenden Saison eine gebrauchsfertige Beta zur Verfügung stellen zu können.

Was die alte Karte angeht, so werde ich sie weiterhin pflegen. Allerdings wird sie in Zukunft nur noch Basisinformationen enthalten. (ml)